Wutach Vesperstüble in Boll

Schöner Regenbogen überm "Wutach Vesperstüble" das heisst Glück!
Drei von etwa achtzig Sitzplätzen im Stüble .
Mitten im Lokal steht dieser gemütliche Holz-Kachelofen .
und hier habe ich die Inhaberin mit dem Fotoapparat überrascht ..

Am Freitag haben wir das erste Mal das neue  Lokal  in  Bonndorf-Boll besucht.

Das  Wutach Vesperstüble wurde Anfang Juli eröffnet und sein Name ist Programm – es ist urgemütlich,  man fühlt sich dort sofort sehr wohl –  es gibt verschiedene Arten von Vesper zB.  das typische Schwarzwälder Vesper  mit Schwarzwurst,  Leberwurst,  Bratwurst und Speck .

Wir hatten Appetit auf etwas Warmes,   für die Männer gab es  Bratwurst mit Kartoffelsalat,  die Frauen hatten  Schnitzel  bzw.  Käsespätzle ,  das musste ich natürlich alles mal  probieren .  Alles war sehr lecker und wir werden deswegen in Zukunft sicher öfter hin gehen.

Sehr freundlich bedient wurde wir durch Christian und seiner Chefin Susi ,  die auch jeden der da etwa 40 Gäste  persönlich begrüsste .  Wenn ich mich recht erinnere kostete das teuerste Essen 7,50€  , kurzum –  preiswert – gemütlich – lecker – kein Wunder das das Lokal schon kurz nach der Eröffnung so gut besucht wird.  Wie es mir schien waren es  hauptsächlich einheimische Gäste von  diesseits und jenseits der Wutach ( „enne-Hütler“)  .  Kein Wunder  dass bei dem Dauerregen  kaum Wanderer unterwegs waren.

Diesen Beitrag habe ich auch  in die Kategorie  „Macher“  eingeordnet ,  den Susanne Keller hat hier einen mutigen Schritt getan .  Während sonst viele Gaststätten auf den Dörfern schliessen hat sie hier einen Neuanfang gewagt und eine Lücke in Boll geschlossen.   Was zuvor  Kuh- und Pferdestall eines Bauernhofes war  wurde sehr professionell und harmonisch zum  „Wutach Vesperstüble“ .

Glückwunsch !

Es gibt auch schon eine Webseite :  www.wutach-vesperstueble.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − siebzehn =