Fasnet 2018

Während es vor der Fasnet 2018  recht warm war, wurde es pünktlich zur Fasnet richtig kalt und es gab nochmal ordentlich Schnee.  Während der Umzüge und dem Fasnetspiel hat es immer mal wieder geschneit.

ObeAbe Fasnet-Videos auf YouTube : 

Pflumeschlucker-Fasnetmendig-Spiel-2018
Bonndorfer-Guggenmusik-Fasnetmendig-2018-Teil1
Bonndorfer-Guggenmusik-Fasnetmendig-2018-Teil2
Bonndorfer-Guggenmusik-Fasnetmendig-2018-Teil3

ObeAbe Fasnet-Fotos 2018: 

Trotz den widrigen Wetterverhältnissen war es wieder richtig schön an der Bonndorfer Fasnet.   Der Hemdglunker war richtig toll, der hat uns allen gut gefallen.  Am Samstag soll der Ball der Guggenmusik im  DeLisi auch klasse gewesen sein.   Kinderumzug am Sonntag und Spiel und Umzug war auch schön , wie man auf diesen Bildern sieht –  nur etwas weniger Gruppen als sonst waren dabei.

Richtig schön laut  😉   war auch das Schirmzelt neben dem Rathaus in unserer Nähe – Disco den ganzen   Mendig-Abend  –  egal –  schee wars !!

 

 

Gut’s Neu’s 2018 !

Allen Lesern  ein  Gutes Neues Jahr 2018  !

Hier das Bild mit den meisten ‚Likes‘  von 2017 von meiner Instagram-Seite: DMEMOSS   Das Foto entstand im Sommer 2017 in der Nähe der Wutachmühle, das Ende einer Tour durch die Wutachschlucht.

Eigentlich sollte jeder jedes Jahr mindestens einmal durch die Wutach-schlucht gehen, es ist einfach  schön dort und es tut der Seele sehr gut !

Inzwischen habe ich alle übrigen Beiträge von z’Bonndorf auf ObeAbe übertragen, das war ein schönes Stück Arbeit und dauerte entsprechend lange.

Neue Beiträge gibt es in Zukunft nur noch hier auf ObeAbe.de  die alte Seite    www.zbonndorf.de  bleibt so wie es jetzt ist, es gibt inzwischen jede Menge Links darauf .

ObeAbe – wieder zurück !

Aus ObeAbe wurde z’Bonndorf   –

Aus z’Bonndorf wird wieder ObeAbe 🙂

Nachdem ich rausgefunden habe wie man einen WordPress Blog sicher machen kann und die alten Daten wieder einfach zurück zu wandeln sind, muss ich nur noch die Beiträge seit 2013  nachtragen 😉

Bis die Umstellung fertig ist sind alle alten Beiträge noch  hier zu finden:

zBonndorf.de

Bad Boll – Untergegangene Welten

Bad Boll – Untergegangene Welten

Groß: Untergegangene Welten – Bad Boll im Südkurier

Z’Bonndorf auf der Seite 2 im Südkurier !!
Riesig gefreut hat uns der Bericht des Südkuriers über Bad-Boll vom 23.August.2016 . Im Rahmen der Reihe Untergegangene Welten hat Andreas Schuler über Bad-Boll wie es einst war berichtet. Er und seine Kollegin Sabine Tesche sind nach unserem Interview direkt runter nach Bad-Boll gewandert und haben die noch sichtbaren Reste und die Kapelle besucht.
Eine große Freude hat mir auch die Erwähnung von Ida Alexa Ross Wylie bereitet, deren Buch ich vor einigen Jahren entdeckt und teilweise übersetzt habe, siehe Kapitel „Reise im Jahr 1910“ – eine richtig tolle Schriftstellerin !

Das Bad-Boll-Projekt – Teil 2

Hier wie versprochen noch mehr Details zum Bad-Boll-Projekt.
Die Master-Arbeit der Architektin Sarah Hummel ist ein Vorschlag wie Bad-Boll wieder neu und modern aufgebaut werden kann.

IMPRESSIONEN

BadBollProjekt Projekt-Plan-Perspektive-Ausschnitt – Die Kapelle ist in der zweiten Ebene ganz Links integriert.

BadBollProjekt Bild-Gastraum

BadBollProjekt Bild-Zelle

BadBollProjekt Bild-Badhof

BadBollProjekt Detail Kapelle

BadBollProjekt Projekt-Plan-Perspektivisch

BadBollProjekt Projekt-Plan-Ansichten

BadBollProjekt BadBollProjekt-Die Architektin : Sarah Hummel

Alle Bilder (C) Sarah Hummel 2016

Zitat aus dem schönen Begleitbuch zum Projekt:

BADKAPELLE. Als Zeitzeuge der Vergangenheit ist nur
die Kapelle geblieben. Der Innenraum der Kapelle strahlt
eine anziehende Atmosphäre aus, welche nostalgische Gefühle
auslöst – diese Stimmung soll erhalten werden.
Da die Kapelle einsturzgefährdet ist, wird vorgeschlagen,
sie einzubetonieren. Der Innenraum soll auf diese Weise
für die Zukunft konserviert werden. Die Stuckverzierungen
und Putzreste an den Innenwänden werden behutsam
restauriert und in der Farbenpracht aus vergangener Zeit
sichtbar.
Die Funktion der Kapelle als Ort für den Gottesdienst
wird dem Raum entzogen, um als Brunnenhaus das entspringende
Quellwasser preiszugeben. Ein rundes Wasserbecken
mit einem kleinen Wasserspeier in der Mitte des
kleinen romantischen Innenraumes inszeniert das Wasser.
Der Brunnen lädt den Besucher dazu ein, einen Schluck
des Heilwassers zu genießen. Durch den Brunnen bekommt
der Raum ebenso eine Andächtigkeit, die ähnlich
einem Altar zum nachdenken einlädt.
Im unteren Geschoss der Kapelle wird die Brunnenstube
zur technischen Wasseraufbereitung eingerichtet.
Man benötigt den Glockenturm, welcher zuvor zum Gebet
gerufen hat, nicht mehr. Dieser wird abgetragen. Die Glocke
wird zum Empfang am Eingang angebracht.
Die zerbrochenen Spitzbogen- und Rundfenster werden
neu verglast. Sie behalten nach außen hin ihre Form und
drücken in der neuen Fassade die neoklassizistischen
Spitzbögen als Relikt der Vergangenheit ab. Von außen
wird signalisiert, dass sich im Innenraum etwas sonderbares,
das Geheimnis des Ortes Bad Boll befindet.
Als öffentlicher Raum wird die Kapelle weiterhin für den
alltäglichen Gast geöffnet sein und bleibt auch in Zukunft
für den Wanderer greifbar.

Quelle (C) Sarah Hummel 2016
Das ganze Buch zum Download: Vergessener Ort BadBoll.pdf
( Achtung 83MB – am besten mit schneller Internetverbindung laden )

Fortsetzung folgt..
Die Idee finde ich einfach genial und dieser Entwurf ist eine tolle Leistung von Sarah Hummel- Eine mögliche, schönere Zukunft für Bad-Boll in der Wutachschlucht !
Und ja ich weiß, dass das Heilwasser der Quelle durch die Intensiv-Landwirtschaft stark nitrat-belastet und nicht mehr zum Verzehr geeignet ist, das Thema lässt sich sicher auch noch lösen ..

Pferdemarkt in Birkendorf 2016





Nachdem der April aus Wettersicht total verrückt gespielt hat, letzte Woche gab es noch mehrfach Schnee und Minustemperaturen, fängt der Mai auch nicht besser an. Wenigstens hat es nicht geschneit heute.
Die Dillendorfer haben heute den verregneten Fastnachtsumzug nachgeholt, zum Glück wurde die Veranstaltung in die Halle verlegt.
Heute am 1.Mai war wie jedes Jahr der Pferdemarkt in Birkendort. Trotz dem Regen war es doch eine schöne Veranstaltung. Hier einige Eindrücke davon.
Nachdem ich inzwischen noch anderen Hobbys nachgehe ist es hier auf z’Bonndorf etwas ruhiger.

Deshalb hier ein Aufruf an alle Leser:

Wer mag kann gerne einen Beitrag für z’Bonndorf schreiben – Beispiele:

  • Veranstaltungen in Bonndorf und Umgebung
  • Bilder und Fotos aus der Gegend
  • Erinnerungen und Erlebnisse
  • Bonndorf damals und heute
  • Wutachschlucht
  • Zukunft
  • Firmengründungen
  • Interessante Firmennachrichten
  • Hobbys
  • Erzählungen und Gedichte
  • Biete Hilfe – Suche Hilfe
  • Vereinsnachrichten
  • Musik, Kunst, Kultur
  • Postkarten und alte Fotos

… und vieles mehr
Einfach ein Email senden an info@zBonndorf.de

Frühling in Bonndorf 2016




Eine Woche nach dem offiziellen Frühlingsanfang gibt es auch in Bonndorf und Umgebung die ersten zarten Frühlingsboten.
Ostern war leicht verregnet, heute am Ostermontag gegen Abend hat sich die Sonne doch mal raus getraut. Es ist sehr windig und immer noch frisch, der Feldberg ist noch schneebedeckt, solange das so ist bleibt es bei uns erfahrungsgemäss auch kalt.

Zu Bad-Boll gibt es einen aktualisierten Wikipedia Eintrag:
Bad-Boll auf Wikipedia

Gespannt sein darf man auch auf die Master-Arbeit einer Architektin, die sich mit einer möglichen Neuorganisierung und Wiederbelebung des Vergessenen Bad Bolls in der Wutachschlucht bei Bonndorf im Schwarzwald beschäftigt – auch wenn der Plan kaum realisierbar sein wird.
Gespannt sein darf man auch wann die bereits beschlossenen Erhaltungsmassnahmen für die Kapelle Bad-Boll wirklich mal angepackt werden.

Fasnetmendig 2016




















Während in ganz Deutschland die Rosenmontagsumzüge wegen Orkanwarnungen abgesagt wurden, fand der Fasnetmendig mit Theateraufführung und Umzug in Bonndorf statt! Fasnet mend sie mache … Wie man sieht sind fast genauso viele Gruppen wie immer dabei gewesen. Weil es soo viele schöne Fotos wurden, gibt es hier nur die allerschönsten. Die Zuschauer auf dem Latschariplatz waren etwas weniger wie sonst, die Sturmböen bei teilweise starkem Regen haben einige Regenschirme gekostet, sonst war die Stimmung aber super! Noch schlimmer wurde der Sturm am späten Abend – da zogen die Narren dann durch die trockenen bzw. regenfreie Wirtschaften 🙂

Fasnetsundig 2016













Die Fasnet hat ziemlich nass-kalt mit Schnee am „Schmutzige Dunschtig“ angefangen. Der Hemdglunkerumzug war trotzdem größer als letztes Jahr, schön!
Die Stadthalle ist wegen der Umbaumaßnahmen geschlossen, deshalb hat die Bonndorfer Guggenmusik ihren Abend am Samstag in der Sonne veranstaltet, die zur Zeit normalerweise nicht bewirtet wird. Wir konnten zwar nicht hin, aber unsere Kinder haben gemeint es wäre richtig viel los gewesen, auch schön!
Wie man auf den Bildern sehen kann gab es auch am Fasnetsundig dem Kinderumzug wieder viele tolle Gruppen zu sehen. Eine Guggenmusik aus Bains-le-Bains war auch da. Bis auf den Wind war es ziemlich warm mit rund 7°C, eine Föhnwetterlage mit Alpensicht.

Bonndorf im Winter 2016


10.Januar

21.Januar



23.Januar


25.Januar

3.Februar
Nach dem warmen Neujahrstag kam doch noch der richtige Winter, mit Schnee und kalten Temperaturen teilweise unter -10°C. Wie man auf den Bildern sieht hatten wir eine herrliche Zeit mit wunderschönen Fernsichten auf die Alpen.