Frühling in Bonndorf 2016




Eine Woche nach dem offiziellen Frühlingsanfang gibt es auch in Bonndorf und Umgebung die ersten zarten Frühlingsboten.
Ostern war leicht verregnet, heute am Ostermontag gegen Abend hat sich die Sonne doch mal raus getraut. Es ist sehr windig und immer noch frisch, der Feldberg ist noch schneebedeckt, solange das so ist bleibt es bei uns erfahrungsgemäss auch kalt.

Zu Bad-Boll gibt es einen aktualisierten Wikipedia Eintrag:
Bad-Boll auf Wikipedia

Gespannt sein darf man auch auf die Master-Arbeit einer Architektin, die sich mit einer möglichen Neuorganisierung und Wiederbelebung des Vergessenen Bad Bolls in der Wutachschlucht bei Bonndorf im Schwarzwald beschäftigt – auch wenn der Plan kaum realisierbar sein wird.
Gespannt sein darf man auch wann die bereits beschlossenen Erhaltungsmassnahmen für die Kapelle Bad-Boll wirklich mal angepackt werden.

Springkraut in der Wutachschlucht

Stromschnelle unter der Ditfurthbrücke
Indisches Springkraut

Vor ein paar Tagen sind wir vom Oberhaldenparkplatz runter zur Ditfurtbrücke spaziert,  das sind langsam gelaufen etwas 15  Minuten. Kurz vor der Brücke kann man zur Wutach runter ans Wasser.

Auf dem Weg lagen viele mit Stumpf und Stiel ausgerissene Pflanzen  Indisches Springkraut .  Während alles unter Naturschutz ist, darf man das ungestraft tun,  das wird sogar so organisiert.  Angeblich vedrängt diese wunderschöne Pflanze die einheimischen Gewächse – und das Ausreissen soll da helfen – Ich glaube das nicht.

Buch von Dr. Wolf-Dieter Storl, Zitat aus:  Wandernde Pflanzen

Neophyten stellen für viele Menschen, die sich als Naturfreunde betrachten, ein Problem dar. Die neuen Pflanzen, wie etwa der Riesenbärenklau, die Kanadische Goldrute oder das Indische Springkraut, überwuchern weite Flächen und verdrängen die einheimische Vegetation. Andere gelten als gesundheitsschädigend, wie etwa die Ambrosia, die angeblich Heuschnupfen verursacht.

Dieses Buch hinterfragt diese Pauschalurteile. In Wirklichkeit hat noch kein einziger Neophyt eine einheimische Pflanze zum Erlöschen gebracht, und Heuschnupfen hat andere Ursachen als der Pollen der Ambrosia. Neophyten sind eine Bereicherung unserer Flora, sie sind Teil der allmählichen Wiederbesiedlung unseres Erdteils, nachdem die Eiszeit die hiesige Vegetation praktisch ausgelöscht hatte.

Das Indische Springkraut kann man auch verwerten,  aus den Kernen soll man eine leckere Pesto machen können. Es duftet wunderbar süsslich und sieht traumhaft aus – kann so eine Pflanze wirklich schaden ?

Waldweg im Juli

Für die Fotos in Originalgröße einfach auf die Bilder klicken.

(c) www.dmemos.de –  frei für nicht kommerzielle Zwecke.

Waldweg im Mai







Sogar an den schattigen Waldwegen blüht es gerade überall.  Aktuelle Bilder aus der Wutachschlucht,   vom Anfang des Bad Boll Wegs .

Männleswaldweg

Es ist Spätsommer,  schon fast  Herbst .   Heute am  11. September.2011 ,  ein denkwürdiges Datum ,  ist es sehr heiss 26°c .

Manchmal suche ich bewusst die Stille ,  Wege auf denen man kaum jemand begegnet,  wo man richtig abschalten und zur Ruhe kommen kann .  Der Männleswaldweg ist einer davon,  er liegt etwa 50m unterhalb des beliebten Bähnle-Radweges an der Bahnbrücke.  Ziemlich gerade ,  total unspektakulär ,  wenn man durchhetzt eher langweilig ,  am Ende trifft er am  alten Bahnwärterhäusle wieder den Bähnle-Radweg.

Geht man  aber langsam ,  sieht man erst wie schön der Männleswaldweg ist .  Gerade jetzt  wo sonst alles  verwelkt  ,  blüht es dort nochmal richtig auf.   Ein paar Fotos mehr als sonst sollen das hier zeigen.

Langsam zum Bahnwärterhäusle und zurück sind es  etwa 45 Minuten ,  danach ist man wieder zufriedener mit sich und der Welt ..

Fussball-WM der Damen

Blick vom Lindenbuck
Linden blühen - darin summen tausende Bienen
Kornblumen am Rand eines Weizenfeldes
Am Waldrand duftet süsslich schwer das Mädesüß

Unsere Fußball-Mädchen haben  120 Minuten lang gekämpft und alles gegeben ,  aber  bereits im Viertelfinale gab es das Aus gegen Japan .   Einen Fan mehr haben sie auf jeden Fall,  ich fand die Frauen-WM spannender als die Männer-WM  .   Von hier oben sieht das alles nicht so schlimm aus –   3 mal hintereinander  Weltmeister-in  wäre vielleicht auch ein bisschen viel,  oder ?   Zur Entspannung kann ich einen Spaziergang rund um Bonndorf empfehlen – dabei relativiert sich alles …

Leider gab es deshalb diesmal keinen Autocorso –  muß der vom letzten Jahr eben nochmal herhalten :   Bonndorfer Autocorso 😉

Ende der Regenzeit

Türkenbund in der Wutachschlucht
Fingerhut
Johanniskraut - aktuelles Foto

Böse Zungen behaupten ja,  dass das Wetter in Bonndorf schlecht wird ,  sobald das Freibad eröffnet hat ..

Die letzten 2 Wochen waren Pfingstferien und für die, die gearbeitet haben waren die Wochen durch die beiden Feiertage auch kurz. Es war kalt, nass und ungemütlich –   heute Sonntag pünktlich zum Ende der Schulferien ist es das erstemal richtig heiss und wir konnten  schön grillen.  Das Wetter ist ungerecht 😉

Pfingsten, Sommeranfang,   Sommersonnenwende und Frohnleichnam,  der Johannistag,  da war ganz schön was los  und  morgen ist Siebenschläfer  dh.   so wie es dann ist soll es noch sieben Wochen so bleiben sagt der Volksmund.

Wutachschlucht – Dietfurtweg

Nach dem Regen blüht und spriesst es bei uns überall – eine wahre Freude .
Auf den Bildern vom Vatertag sind einige Pflanzen entlang des Dietfurtweges zu sehen , das ist der Weg zwischen Oberhalden und Dietfurtbrücke , eine Strecke von ca. 15min zu Fuß.

Endlich Frühling !

Der Wald aus Sicht unseres Hundes Fenja ... die Fenja-Cam .

Der Frühling ist nun auch hier in  900m Höhe eingetroffen .  Es war das erste wirklich wunderschöne und warme Wochenende  – heute  Sonntag 17:00 hatten wir immer noch  21°C  !

Sogar im Wald sprießt und blüht es überall,  wie man auf dem Bild von unserem Sonntagsspaziergang von heute  sehen kann .  Gestern wurde das erstemal gegrillt … fast wie im Sommer  🙂