Endlich Ferien

Mähdrescher bei der Isaakshöhe mit Blick zur Fa. Adler und Lindenbuck

Nach dem viel zu heissen Juli hat der August mit viel  Regen angefangen .  Nachts ist es sehr kalt geworden,  in Holzschlag konnte man  6°C  messen und das zu Anfang der Ferienzeit hier … brrr .

Aber ab sofort soll es wieder schöner werden –  die Bauern sind schon feste am Dreschen .  Die Ernte dieses Jahr soll nicht so doll werden ,  sogar  die Obsternte soll  schlecht werden, man rechnet schonmal mit höheren Preisen.

Letzte Saison konnte man erfahren, dass das Stroh inzwischen fast so teuer verkauft wird wie die Frucht selbst – besonderen Dank gilt  allen Bio-Gasanlagen !

Während einige Bundesländer schon Ferienende haben , fängt es hier in Baden-Würtemberg erst an.

Es ist Spätsommer .   Hier noch ein paar Impressionen vom Bad-Boller-Weg  in die Wutachschlucht .

Ungeliebtes Springkraut – die Schöne verdrängt heimische Arten.

Das letzte Bild zeigt Pestwurz , welches  über die nächsten Wochen durch allerlei Getier noch bizarrer durchlöchert werden wird .

Wir viele andere Urlauber verlassen wir unsere Heimat nun Richtung Süden  – obwohl wir ja eigentlich in einer Urlaubsgegend leben  …  bis demnächst !

Langenbächleweg

Eigentlich mag ich den typischen Schwarzwald zwischen Bonndorf und Schluchsee nicht , Fichten-Monokultur meistens dunkel und kalt, aber jetzt bei 30° Sommerhitze ist es da richtig schön frisch, und dort ist DER grosse Wasserspeicher für Bonndorf . Obwohl in der Gegend ausser Nadelbäumen kaum was wächst gibt es jetzt im Juli, vorallem an den Wegränder, dort richtige Schönheiten:

Windrad beim krummen Föhrle

Windrad beim krummen Föhrle
Krummes Föhrle vom 19.6.2010

Von weitem schon kann man die beiden Windräder im Osten von Bonndorf sehen . Eines steht genau neben dem Krummen Föhrle . Das krumme Föhrle ist wohl einer der ältesten Bäume in Bonndorf und war schon zu meiner Schulzeit ein beliebtes Wanderziel .

Zitat aus www.baumleben.de :

Nur wenige Meter hoch ist diese Kiefer und beeindruckt doch durch ihre skurrile Gestalt. Schon vor über hundert Jahren hat sie durch diese den Namen „Krummes Föhrle“ erhalten. Der als Naturdenkmal ausgewiesene Baum steht etwas außerhalb des kleinen Schwarzwaldstädtchens Bonndorf nahe der Wutachschlucht und dürfte über 200 Jahre alt sein.

Frühling in der Wutachschlucht

Als Nachtrag noch ein paar Bilder von Anfang Mai , aus der Wutachschlucht dh. dem „Bad Boll Weg“ zwischen Boll und Schattenmühle.

Schlüsselblumen
Schlüsselblume - Wutachschlucht
Huflattich
Huflattich - Wutachschlucht

Buschwindröschen
Buschwindröschen - Wutachschlucht

Pestwurz
Pestwurz Wutachschlucht

Blumenwiese im Juni

Beim Spaziergang mit unserem Hund Fenja haben wir eine wunderschöne Blumenwiese entdeckt , die zum Glück noch nicht gemäht wurde . Sie liegt zwischen Fuchsberghütte und Bonndorf an der Wanderroute 13 . Neben den normalen heimischen Wiesenblumen waren auch einige Exoten zu finden, deren Namen ich noch nicht kenne. Hier mal ein paar wenige davon als Foto :

Margeriten
Blumenwiese bei der Fuchsberghütte
Unbekannt
Teufelskralle
Klein und gelb ?
Habichtskraut
Mariendistel mit Gast

Weisser Klee
Noch ein Gast !

Werd mal versuchen rauszufinden wie diese Schönen heissen – falls jemand was weiß bitte einen Kommentar schreiben – ich werde es dann entsprechend nachtragen.